Die Autonummer

Die Tante Betty, die fährt alla Woch’n Samstoch frieh
do is der Wochenmarkt om Marktplotz und do muss sa hi’
net, dass sa do vill Geld ausgibt, des braucht die Tante net
amend aweng an Kupfsolot oder a Ent’nfett

Der Tante gfällt halt des Gewerch, denn wie ko’s annersch saa
die Bauern sen do in der Stodt, die Gärtner kumma aa
a poor kennt sa scho johrelong, mit denen werd gewaaft
und zwischen nei, do werd sich nuch om Stond a Brotworscht kaaft

Su stit sa do om Rathauseck und schaut aweng im Kreis
do quietscht vem Barkplotz driem a Auto und dann schreit a Preiß
Mein Auto, Hilfe Polizei, mein Auto, das ist weg
und scho sen um den orma Moo do zwanzich Leit om Fleck

Nooch ung’fähr aaner Vertlstund kummt a Tatü Tata
es Bolizeiauto hält o’ und aus steig’n Stück’ra zwaa
der Moo, dem’s Auto gstulln worn is, rennt ihna gleich entgeg’n
die Tante Betty, die will freilich etzet aa wos seh’n

Su git sa a poor Schrittla hi’, dass ihrer nix entgitt
und hört grod, wie der Preiß do sogt: Die Dame sah was mit!
Schon zeigt er mit’m Zeigefinger, wen er damit maant
die Tante Betty denkt sich: Hätt ich des etz bluß geahnt

Der Polizist kummt auf sa zu – wos gschehn is, des is gschehn
und frocht die Tante Betty freundlich: Hom Sie do wos g’sehn?
Weil der Schandarm su freundlich is, drum wird ihr Mut gestärkt
so sagt sie: Ja, die Autonummer hob ich mir gemerkt!

Bissfest

Der Hans und sei Paula hom Goldhochzich ghott
die Feier recht lustich und des Jubelpoor flott
dann, wie’s Festla rum is, werds richtich erscht schee
die zwaa hock’n ganz allaans om Kanapee

Er riecht nei ihr Hoor und socht „Mensch riechst du gut
do denk ich doch grod, dass sich do nuch wos tut“
„Waast nuch“, socht sei Paula „wie’s uns domols hot g’riss’n?
Be der Hochzich host mich glott nein Hols neigebiss’n“

Do springt der Hans auf, trotz sein Kreiz und Rheuma
„Wos is denn, mei Hans, worum lässt mich allaa?“
„Ja Schatzl, wenn ich dich nein Hols beißn soll
brauch ich meina Zäh’, die lieg’n im Bod im Regol!“

-psg-

zurück zur Hauptseite